#COOLMITMIRSELBST

Gender Identity

Was bedeutet Geschlechtsidentität?

Die Geschlechtsidentität beschreibt, welchem Geschlecht du dich zugehörig fühlst. Die meisten Menschen gehen davon aus, dass das Geschlecht vom eigenen Körper abhängt und dass es nur zwei Geschlechter gibt – männlich und weiblich. Schließlich wird bei der Geburt festgestellt, ob das Baby ein Mädchen oder ein Junge ist. Diese Einteilung stimmt aber nicht immer. Dein Geschlecht wird nämlich vorerst nur anhand deiner äußeren Geschlechtsmerkmale bestimmt.

 

Männlich, weiblich, divers – Welche Geschlechtsidentitäten gibt es?

Das biologische Geschlecht, mit dem man geboren wurde, kann grundsätzlich vom erlebten, psychologischen Geschlecht abweichen. Beispielsweise, wenn man als Mann geboren wurde, sich aber als Frau identifiziert. Transgender, also der Wechsel des Geschlechts, ist seit mehreren Jahren ein immer wichtiger werdendes Thema für welches das Verständnis steigt.

Doch was passiert, wenn man als Frau geboren wird, sich aber weder als Frau noch als Mann bzw. mit den gesellschaftlichen Rollen einer Frau oder eines Mannes identifiziert? Seit Dezember 2018 gibt es auch die Möglichkeit sich als „divers“ im Geburtenregister eintragen zu lassen. Dafür wird allerdings ein ärztliches Attest benötigt oder die Person muss eidesstattlich versichern, dass eine „Variante der Geschlechtsentwicklung“ vorliegt.  Aus dieser Bedingung entstand die Untergruppe non-binary. Viele betroffene Personen, die diese Bedingungen nicht erfüllen können stufen sich hier ein.

Es gibt unterschiedliche Begriffe, mit denen Menschen ihre Geschlechtsidentität beschreiben. Neben den drei, die wir oben schon genannt haben, sind das unter anderem:

    • Genderfluid: Für genderfluide Menschen fühlt sich Geschlecht fließend und beweglich an, also zum Beispiel mal eher männlich, mal eher weiblich.
    • Bigender: Eine bigender Person hat zwei Geschlechtsidentitäten, die sich abwechseln, oder beide gleichzeitig da sein können.
    • Demigirl & Demiboy: „demi“ bedeutet „halb“ auf Französisch. Ein Demigirl ist also halb weiblich, ein Demiboy halb männlich.
    • Agender: Agender Personen fühlen sich gar keinem Geschlecht zugehörig, haben also keine Geschlechtsidentität, oder empfinden Geschlecht nicht als relevanten Teil ihrer Identität.
    • Neutrois: Neutrois Personen haben eine neutrale Geschlechtsidentität.

Nicht zu verwechseln mit der Gender Identity ist die Sexual Identity

 

Egal was du bist – Du bist gut so!

Egal ob, männlich, weiblich oder divers – Dein Geschlecht muss nicht bestimmen wer du bist. Mach dir selbst keinen Druck, wenn du dich nicht genau zuordnen kannst. Nur du musst dich wohlfühlen.

Unsere Empfehlung:

Das Format „Die Frage“ hat sich mit der Frage „Wie sehr bestimmt das Geschlecht mein Leben?“ beschäftigt. Klick dich hier zu den 6 Folgen rein und erfahre mehr.

Auch du willst deine Geschichte zum Thema Selbstakzeptanz erzählen? Immer her damit! Wir wollen sie hören. Lies hier, wie du mitmachen kannst. Mehr