#COOLMITMIRSELBST

Mobbing

Was ist Mobbing?

Mobbing zeigt sich in vielen Formen: verbal, körpersprachlich, nonverbal oder auch körperlich und findet so gut wie in jedem Lebensbereich statt. Häufig ist Mobbing durch ungleiche Machtverhältnisse charakterisiert. Dies können offizielle Hierarchie – oder Machtunterschiede inoffizieller Art, wie Beliebtheit, Ansehen und Respekt sein.

Mobbing beginnt oft schon mit Kleinigkeiten, wie systematische Ausgrenzung, Lästern und Ähnliches. Betroffene können dies am Anfang oft nicht einordnen und tuen Erlebtes schnell ab. Solltest du das Gefühl haben, dass jemand dir absichtlich mit bestimmten Tätigkeiten öfters oder über einen längeren Zeitraum weh tun möchte, darfst du durchaus von Mobbing sprechen. 

 

Wie kannst du dich gegen Mobbing wehren?

Versuch, nicht hinzuhören und das, was dir jemand an den Kopf wirft, nicht zu persönlich zu nehmen. Auch wenn es schwer fällt. Du bist toll, so wie du bist! Lass dich nicht von jemandem verändern. 

Strafe deine Mobber mit Verachtung und Desinteresse! Lass dir nicht anmeckern, dass dir das Verhalten etwas ausmacht. Das ärgert und verunsichert ihn mehr, als wenn du darauf eingehst und ihm deine Verletzlichkeit zeigst. Dein Mobber könnte so schneller das Interesse verlieren. 

Vertraue dich jemandem an! Egal ob Freunde, Familie, eine erwachsene Person oder jemand Fremdes. Erzähle von deinen Erlebnissen und suche dir Hilfe, um die Mobber zu stoppen. Dies ist auch kein Petzen oder Ähnliches!

Unsere Empfehlung

Das Format „STRG_F“ beschäftigt sich mit der Frage „Wie wird man zum Mobber“ und konfrontiert Mobber mit ihren Taten.

Auch du willst deine Geschichte zum Thema Selbstakzeptanz erzählen? Immer her damit! Wir wollen sie hören. Lies hier, wie du mitmachen kannst. Mehr